wozu-noch-journalismus.mazblog.ch

Hans-Jürg Fehr, Nationalrat

1 Kommentar

Hans-Juerg Fehr

Hans-Juerg Fehr

Wer in einer Gesellschaft von Individuen leben will, die eigenständig denken und verantwortungsbewusst handeln können, wer in einem demokratisch organisierten Staat leben will, dessen wichtigste Entscheidungen Bürgerinnen und Bürger fällen, die den Durchblick haben, kommt ohne guten Journalismus nicht ans Ziel.

Gut ist Journalismus dann,

_wenn er die relevanten Informationen sucht und liefert,

_wenn er die Hintergründe dazu ausleuchtet und Erkentnisse ermöglicht,

_wenn er nach den bequemen auch die unbequemen Fragen stellt,

_wenn er aufdeckt statt zudeckt,

_wenn er grundsätzlich machtkritisch operiert,

_wenn er bei den Lesenden, Hörenden und Sehenden das Beurteilungsvermögen schärft, ihre Argumentationsfähigkeit verbessert, Meinungen bilden und Entscheidungen fällen hilft.
Guter Journalismus ist unverzichtbar, erst recht in Zeiten, in denen der schlechte grassiert.

Geschrieben von Maz Blogger

16. August 2010 um 08:52

Abgelegt in Allgemeines,Politik

1 Kommentar zu 'Hans-Jürg Fehr, Nationalrat'

Abonniere die Kommentare mit RSS oder TrackBack zu 'Hans-Jürg Fehr, Nationalrat'.

  1. I think "lady" is a compliment. Years ago, I was rather annoyed at being called &qum#;oa&t39;am", but now at age 52, I like it. I do dislike it when someone I don't even know like a bank teller or salesperson calls me by my first name as if they're my best friend.I say stick with "ladies".

    Mitch

    21. Jul 16 um 20:14

Kommentar schreiben